Lebenslauf   Arbeiten   Bilder   Kontakt   Impressum

   

 
 

 

 

 

 

 

 

 

Anfänge: u.v.a

1961 Tribüne, Ensemble T Alexander und das persische Mädchen“

Regie

1967 Theater Palais Erzherzog Karl, „Monsieur Lamberthier“ –

                                     mit Inge Toifl, Frank Lester

Ab 1985 wieder verstärkte Regie- und Autorentätigkeit für das Theater.

1987 Gründung der „Sommerspiele Stift Altenburg“ im Rahmen des THEATERFESTS Niederösterreich für Uraufführungen und Neuinszenierungen von zentralen Themen und Motiven der europäischen Literatur. Intendanz bis 2004.

 

Bearbeitung und Inszenierung von: (Sommerspiele Stift Altenburg)

 

      1987 Hecastus von Hans Sachs

für weitere Informationen klicken Sie auf das Plakat

      1988 Herr Peter Squenz von Andreas Gryphius

 

      1989 Der wundertätige Magus von Calderon de la Barca

für weitere Informationen klicken Sie auf das Plakat

      1990 Don Juan von Tirso de Molina

 

      1991 Meister Schafskopf - Maitre Pathelin

 

      1992 Die schweigsame Frau von Ben Jonson

 

      1993 Das große Welttheater von Calderon de la Barca

für weitere Informationen klicken Sie auf das Plakat

      1994 Der Bauer als König von Christian Weise

 

      1995 Doctor Faustus von Christopher Marlowe

 

      1996 Das Narrenschiff – UA – Dieter O. Holzinger nach

                                   Sebastian Brant Musik: Paul Angerer

 

      1997 Don Quijote – UA – Dieter O. Holzinger

                                         Bearbeitung nach Cervantes

                                        

für weitere Informationen klicken Sie auf das Plakat

      1998 Minna von Barnhelm von Gotthold Ephraim Lessing

 

      1999 Ewiger Golem – UA – Dieter O. Holzinger

                                          Musik: Josef Stolz

für weitere Informationen klicken Sie auf das Plakat

      2000 Tartuffe von Moliere

 

      2001 Carlos,Minna,Faust & Co

                      Die Klassiker-Revue - UA–Dieter O.Holzinger

für weitere Informationen klicken Sie auf das Plakat

      2002 Der Traum ein Leben von Franz Grillparzer

                                            Musik: Frizz Fischer

 

      2003 Die Mitschuldigen von Johann Wolfgang von Goethe

                                            Musik: Frizz Fischer

 

 

Aufführung einiger dieser Produktionen auch im Stadttheater Baden.

 

Ensemble „Sommerspiele Stift Altenburg“ – 1987 - 2004

Monica Arnó, Kristina Bangert, Claudia Dallinger, Michaela Ehrenstein,Gertraud Frey, Muriell Garfias, Cecilia Gallego, Mechtild Hauptmann, Sybilla Lilian Klebow, Elinor Kunz, Inge Maux, Claudia Marold, Ricky May, Margret Mayr, Trude Marzik, Sabine Muhar, Luzia Nistler, Christina Saginth, Dany Sigel, Christine Sommer, Verena Scheitz, Marianne Schönauer, Monika Trabauer, Herta Typolt, Doris Weiner, Marion Wiesler

Erwin Bail, Walter Benn, David Cameron, Sebastian Eckhardt, Mischa Fernbach,    Frizz Fischer, Stefan Fleming, Albert Frank, Günter Franzmeier, Hannes Fretzer, Peter Fröhlich, Harumichi Fujiwara, Franz Hiller, Fritz Holy, Willy Höller, Kurt Kosutic, Alexander Lhotzky, Jürgen Maurer, Mircea Mihalace, Eberhard Kummer, Ernst Christian Mathon, Markus Mitterhuber, Michael A.Mohapp, Bernhard Murg, Michael Niavarani, Leopold Selinger, Wilhelm Seledec, Michael Scheidl, Manfred Schmid, Mario Schober, Rolf Schwab, Helmut Schuster, Marcus Strahl, Herbert Steinböck, Joachim Unmack, Peter Uray, Peter Wehle, Günther  Wiederschwinger, u.v.a.

Bei Sonderprogrammen: Erika Pluhar, Antonio D’Almeida, Les Menestrels, Vera Russwurm, Peter Hofbauer, Peter Wehle, u.a.

 

 

Auswahl weiterer Inszenierungen (DOH = Autor Dieter O. Holzinger)

1984 -  „WDR-Politshow“ – Redoutensaal Hofburg

1985 -  „Publikumsbeschimpfung“ von Peter Handke (Theater experiment)

1986 –  „Sonny Boys“ von Neill Simon (Theater beim Auersperg)

1993 –  „Es ist ein schön Ding um’b ein Rosen“–Paracelsus(DOH)

         Carinthischer Sommer

1994 –  „Die Gauneroper“ von Vaclav Havel  - Theater experiment

1995 –  „Die Benachrichtigung“ von Vaclav Havel - Theater experiment

1996 –  „Dich verfolg ich noch als Leiche“ – UA-(DOH)  Metropoldi

1997 –  „Wie ein Theaterstück entsteht“ von Karel Czapek – Freie Bühne Wieden

1996 –  „Verdammter Goethe-Verehrter Herr Lessing“–UA-(DOH) Theater experiment,

                & Stadttheater Baden, Deutsch Sorbisches Volkstheater Bautzen

1998 –  „Minna von Barnhelm“ – Stadttheater Baden

1998 –  „Aus Maria Theresias geheimen Briefen“ – (DOH)- Freie Bühne Wieden

1998 –  „Briefe im Abglanz des Barock“ – (DOH) Göttweiger Begegnungen

1999 –  „Minna von Barnhelm“ – Deutsch Sorbisches Volkstheater, Bautzen

1999 -  "Löwenherz" (Libretto - DOH)

2000 –  „Benatzky hin-Benutzky her“– UA (DOH)- Freie Bühne Wieden,

    Gastspiele: Kleine Komödie, Walfischgasse (2001), Gloria Theater (2004)

2000 –  „Der Ackermann aus Böhmen“ – Ruprechtskirche-Wien,Gastspiel in Krnov CZ

2000 –  „Tartuffe“ – Stadttheater Baden

2001 –  „Ein Fest für Nathan“ – UA (DOH)–Stadttheater St.Pölten,

     Gastspiel 2002  im Lessing-Theater Kamenz/Sachsen

2002 -  „Die Klassiker-Revue“ – Stadttheater Baden

2003 - Sonderprogramme Abraham a Sancta Clara, Benedikt, Augustinus - Altenburg

2003 –  „Der Traum ein Leben“ – Stadttheater Baden

2003 –  „Die Klassiker-Revue“ –   Stadttheater Kamenz (D)

2004 –  „Als Gotthold Lessing wurde“ – Szenen einer Familie – Gastspiele in

         Baden,Kamenz, Wolfenbüttel (anlässlich des 275.Geburtstags Lessings)

2004 –  „Die Mitschuldigen“–Stadttheater Baden, Goethe Theater Bad Lauchstädt D

2004 –  „Das weite Land“- Arthur Schnitzler – Stadttheater Baden

2005 –  „Don Carlos Parodien“ – Max Reinhardt – Theater am Steg, Baden

2005 –  „Das weite Land“ – Arthur Schnitzler – Villa Hahn, Baden

2005 –  „Land der Sechsstädte“, „Gerhart Hauptmann im Riesengebirge“ (DOH)

         Stadttheater Bunzlau, Museum Luban, Gerh.Hauptmann Haus – PL

2005 –  „Ist nicht die ganze Ewigkeit mein?“ – (DOH) Lessing-Tage Kamenz

         (Auftragsarbeit anlässlich des  225.Todestags Lessings)

2006 –  „Meister der kleinen Form“ – (DOH) Villa Hahn/ Baden

2006 -  „Komtesse Mizzi & Marionetten“ – Arthur Schnitzler, Villa Hahn/Baden

2006 –  „Schnitzler Lesung“ – Jüdisches Museum, Wien

2006 –  „Franz Grillparzer - Der Zauberflöte zweiter Teil“ – Lesungen im

         Schubert-Haus und im Hietzinger Amtshaus, Wien

2006 -  „Der Ackermann aus Böhmen“ – Gastspiel in Saaz (CZ)

2006 – „Traumreise durch die Glitzerwelt“ – UA (DOH &  Trude Marzik,

         Frizz Fischer) Theater Center Forum Wien und

2007 -   Gastspiele in Hamburg- Kehrwieder-Stage Entertainment,

         Baden Theater am Steg

2007 -   In Memoriam Dieter O.Holzinger

        „Der Theatermacher von Altenburg“

     Ausstellung in der Krypta des Stiftes Altenburg – (Juli bis November)

     (Ausstellungsgestaltung Karin und Erwin Steininger) 

 

Ab 1995 auch dramaturgische Konzeption von Ausstellungen und Erlebniswelten, wie den „Klostergang“ in Stift Göttweig, den „Meditationsweg“ in Stift Dürnstein und die Terra Mystica in Bad Bleiberg. 2003 Konzeption der Ausstellungen zum „Jahr der Bibel“ in Stift Altenburg und Stift Göttweig, „Augustinus-Ausstellung“ in Berchtesgaden

2002 - Gründung und Gestaltung des KLASSIKERFORUMS BADEN, das erstmals als Verbindung von Wissenschaft und Kultur, von Theorie und Praxis, jeweils im März in Baden stattfand.

Themenauswahl:

„Warum Klassiker – und warum immer noch?“,

„Aufklärung von Lessing bis Schnitzler“,

„Max Reinhardt“, „Franz Grillparzer“ ...

Jeweils Eröffnungsprogramm, Theateraufführungen, Symposium, u.a. mit ausländischen Wissenschaftlern, Künstlern, ... jeweils Zusammenfassung in Broschürenform.

2004 -  Ausstellung im  Frauenbad Baden: “Kultur & Kur BADEN - KAMENZ - MERAN “

Ab 2004 Ausstellungs-Gestalter der AMETHYSTWELT in Maissau.

Ab 2004 Mitglied des Kultursenats Niederösterreich.

2005 - Beginn der „SPIELE DER ZEITENWENDE“ (Arthur Schnitzler) im Garten der Villa HAHN in Baden.

Theateraufführungen

2005 - Das weite Land (2004: Stadttheater Baden, 2005: Villa Hahn)

2006 - Komtesse Mizzi & Marionetten

(mit Peter Uray, Dany Sigel, Gabriele Schuchter, Angela Schneider, Rolf Schwab, Sabine Muhar, Johannes Seilern, Stephan Paryla-Raky, Stefan Fleming, Volker Lippmann, Ulli Fessl, Lilian Klebow, Christine Sommer, Katharina Bangert, Robert Herzl, Wolf Galler, Wilhelm Seledec, Gottfried Riedl, Tamas Ferkay, Felix Kurmayer, Walter Benn, Marcus Strahl, Dominic Warta, Christine Renhardt, Franz Hiller)

 

Initiator vieler grenzüberschreitender Kulturkontakte des Vereins KLASSIKFORUM Niederösterreich. Erstmals 1992 ein internationaler Kulturaustausch mit Theatern in Deutschland (Altenburg/Thüringen und Dresden).

Weiters langjährige Zusammenarbeit mit dem Lessing-Museum in Kamenz (Sachsen).

Gastspiele in Kamenz, Bautzen & Wolfenbüttel; im Original-Goethe-Theater in Bad Lauchstädt/D. Weiters in Krnov (Jägerndorf, CZ), in Polen (Bunzlau, Luban, Gerhart Hauptmann-Haus im Riesengebirge);  in Saaz & Karlsbad (CZ) und in  Hamburg.

 

Eigene Theater- Stücke, die uraufgeführt wurden:

 

Es ist ein schön Ding um´b ein Rosen (Paracelsus, 1993), Carinthischer Sommer

Dich verfolg‘ ich noch als Leiche (Moritaten, 1995) – Metropoldi - Wien

Verdammter Goethe– Verehrter Herr Lessing (Wertheriade, 1996, UA Wien,

                       Stadttheater Baden; deutsche Erstaufführung in Bautzen/D

Das Narrenschiff (Musik: Paul Angerer, 1996) – Stift Altenburg

Don Quijote (1997),

Ewiger Golem (Musik: Josef Stolz, 1999),

Benatzky hin–Benutzky her  2000 Freie Bühne Wieden, Gloria-Theater,

                                Kleine Komödie, Wien

Ein Fest für Nathan        2001 Uraufführung im Landestheater St.Pölten

                           2002 deutsche Erstaufführung bei den Lessing-Tagen  

                                in Kamenz/Sachsen.

Traumreise durch die Glitzerwelt (UA DOH & Trude Marzik, Frizz Fischer)

                           Herbst 2006 Theater Center Forum/Wien

                           2007 Stage Entertainment-Theater „Kehrwieder“/

                                Hamburg,Theater am Steg/Baden).

 

Copyright © A.Wiesler . Alle Rechte vorbehalten.
Stand: 13. November 2018